Was genau ist BioComb und was macht ihn so besonders?

Was ist eigentlich die „Honigwabe” und woher stammt sie?

Die in der Bienenwelt sogenannten „Arbeiterinnen“ sind die weiblichen Arbeitsbienen im Volk, die mit ihrem Fleiß und unermüdlicher Arbeit viele wichtige Tätigkeiten im Bienenstock erledigen. Dazu gehören unter anderem das Säubern der Wabenzellen, die Fütterung der Königin oder der Bau der Honigwabe (HoneyComb) mithilfe des natürlichen Bienenwachses, das von der Hormondrüse des weiblichen Bienen-Körpers (durch Ausschwitzen) gebildet wird. Die Honigwabe, bekannt auch als Bienenwabe, ist ein Wabengebilde mit sechseckigen Zellen, die maximale Festigkeit und Volumen garantieren. Das natürliche Bestreben der Bienen zum Wabenbau ist ein sehr anstrengender und mühsamer Prozess, bei dem sie umgerechnet sechsmal um die Erde (über 240 000 Kilometer) fliegen und über 3,5 kg Honig konsumieren, um einen halben Kilogramm Bienenwachs zu produzieren.

Die Bienen benutzen die Wabe als Speicherstelle für ihre Eier, Pollen und nicht an letzter Stelle-Honig . Ähnlich wie beim Honig ist der Geschmack der Honigwabe auch von vielen Einflussfaktoren wie vom Lebensraum der Bienen sowie den diversen Blumenblüten von denen sie stammen, abhängig. Das ist auch der Grund, warum unsere BioComb-Produktion ständig unter strengen und kompromisslosen Qualitätsanforderungen beobachtet wird. Die einzigartige Mischung aus Honig und Honigwabe bilden einen bemerkenswerten Geschmack sowie ein außergewöhnliches Aroma, die BioComb so besonders macht.

Seit vielen Jahrhunderten ernten die Menschen Bienenhonig direkt aus der unverarbeiteten Honigwabe (mit ihren honiggefüllten Wabenzellen), die zu den leckersten Bienen-Produkten aus dem Bienenstock zählt und eine Garantie für einen einmaligen Geschmack und zahlreiche, lebenswichtige Nährstoffe ist.

Warum sollten zwei Sachen voneinander getrennt werden, wenn sie naturgemäß zusammengehören?

Der flüssige Honig, der in den meisten Supermärkten zum Verkauf steht ist oft mit Zuckersirup gemischt und „erweitert“. Deshalb ist die Honigwabe die beste Möglichkeit unverarbeiteten Honig pur aus der Natur zu genießen – ohne Filterung, Weiterverarbeitung oder andere Qualitätsminderungen. Das natürliche Bienenwachs bewahrt den Honig frisch auf, gibt ihm einen charakteristischen Geschmack und schützt ihn auf ganz natürlicher Art und Weise.

Der organische, unverarbeitete Honig aus der Wabe enthält alle Enzyme, Pollenaromastoffe, Vitamine, Propolis, Aminosäure, Mineralstoffe und Antioxidans, die von den Bienen im Bienenkorb erzeugt werden. Dies ist ein einmaliges, unvergleichbares Naturgeschenk.
Das ist auch hier der Grund, warum viele Konsumenten rohen, unverarbeiteten, direkt aus dem Bienenstock erzeugten, in sechseckigen Wabenzellen aufgefüllten Honig bevorzugen – so wie er auch in der Natur von den fleißigen Bienen produziert wird. Unser Team, bestehend aus den fleißigen Arbeiterbienen und den Experten, die diese züchten, sind reich an Erfahrung wenn es um die Erzeugung der Honigwaben geht 🙂

Viele Kinder leben mit der verkehrten Vorstellung, dass Honig in der Fabrik produziert wird und nicht aus der Natur kommt. Der Verzehr von Honigwabe und Honig wären eine gesunde, lehrreiche und interessante Möglichkeit das gedankliche Bild bei den Kindern zu verändern und die aufregende Bienenwelt zu erforschen.
Wenn Sie Honig auch so sehr lieben und noch nie den einzigartigen Honigwaben-Geschmack probiert haben, ist es für Sie langsam an der Zeit, dieses Erlebnis nachzuholen 🙂

Warum ist die Honigwabe so gesund?

Der wahre Vorteil der Honigwabe gegenüber anderen Produkten ist nicht nur der natürliche unverarbeitete Honig, sondern auch die Wabe selbst. Die Wabenzellen sind essbar und enthalten sogar mehr Nährwerte als der Honig selbst. Zu den Nährwerten gehören unter anderem natürliches Antibiotikum, eine große Menge an Propolis und Pollen sowie Gelee royale – bekannt auch als die „Götterspeise“.

Das Honigwabe-Bienenwachs ist eines der besten Naturheilmittel gegen Allergie- und Asthmaerkrankungen. Das Kauen von Honigwabenwachs während einer Allergiezeit kann die möglichen Allergiesymptome wie Niesreiz, Schnupfen und tränende Augen wesentlich lindern. Es hilft auch bei Halsschmerzen, Sinusentzündungen, Zahnschmerzen sowie bei Verspannungen im Nacken-und Rückenbereich. Viele Zahnärzte empfehlen Patienten mit Beschwerden wie Parodontitis und Zahnfleischbluten das Kauen von Honigwaben. Das reine Bienenwachs ist auch als natürlicher Mundreiniger und effektiver „Zahnbelagentferner“ bekannt.

Der Konsum von Rohprodukten wie BioComb unterstützt die Wirksamkeit der Enzyme und erleichtert die Arbeit der gesunden Bakterien in ihren Tätigkeiten im menschlichen Körper. Der unverarbeitete Natur-Honig enthält eine ganze Menge an Antioxidantien, natürliche Vitamine, viele Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium, Mangan, Zink, Eisen sowie Vitamin C, B1, B2, B3, B5 und B6. Er enthält auch das probiotische Bifidobacterium, welches das Wachstum von gesunden Bakterien im Verdauungstrakt stimuliert.

Ein leckerer Happen von der Honigwabe garantiert Ihnen eine Wohltat für ihre Geschmacksknospen und bei regelmäßigem Verzehr auch für ihre Gesundheit.

Wie genießt man nun BioComb am besten?

Wenige kennen den einzigartigen Geschmack der Honigwabe und noch weniger wissen, dass sie zusammen mit dem Bienenwachs perfekt verzehrbar ist. Sie können das einmalige Honigaroma in kleinen Honigwabenstückchen direkt aus der BioComb-Box genießen und die restlichen Wachsstücke können wie ein süßes, gesundes Kaugummi gekaut werden. Der schmackhafte, weiche Wachshappen mit dem im Mund beim Waben-Abbeißen ausfließenden Honig ist angenehm süß und honigfrisch.

Die Bienenwachs-Stücke können problemlos geschluckt werden, da sie durch ihre weiche Konsistenz leicht zu verdauen sind.

Die bekannteste und leckerste Art BioComb zu genießen ist es, die Honigwabe einfach auf einem frischen, warmen Toastbrot geschmiert zu essen. Die Wabe schmilzt dann ein wenig ab, was das Geschmackserlebnis noch unvergesslicher macht. Andere Möglichkeiten zum süßen Verzehr wäre z.B. auf warmen Waffeln, Muffins und Pfannkuchen oder einfach auf einem frisch gebackenen Brötchen. Die Honigwabe ist auch zum Kochen perfekt geeignet – fein zerkleinert auf dem Frühstücksobst oder in der Gourmet-Küche.
Dabei ist wichtig, dass der Honig nicht über 45ºC erwärmt werden darf, da ansonsten viele seiner positiven Nährwerte(Enzyme, Vitamine, Antioxidans und einmaliges Aroma) verloren gehen. In der gehobenen Gastronomie und in Boutique-Restaurants wird die Honigwabe oft in Kombination mit edlen Käsesorten und Mehrkorn-Knuspergebäck serviert.
Der „Götternektar“ wie er damals im antiken Griechenland genannt wurde, ist nicht nur wegen seinen gesundheitsfördernden Eigenschaften, sondern auch wegen seinem köstlichen Geschmack hochbeliebt bei uns Menschen 🙂

Jede Einzelne von unseren Honigwaben ist einzigartig zurück zu ihrer direkten Herkunft aus dem Honigrähmchen im Bienenstock zurückverfolgbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.